Der Schamane und die Schlange El abrazo de la serpiente

zurück



ohne Anmeldung

Mittwoch, 07. Oktober 2020 19:30–22:00 Uhr

Kursnummer 21211OX
Datum Mittwoch, 07.10.2020 19:30–22:00 Uhr
Gebühr Gebühr siehe Beschreibungstext
Ort

Casablanca Filmtheater Ochsenfurt, Kinosaal
Wagstraße 4a
97199 Ochsenfurt

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

> Kolumbien/Venezuela/Argentinien 2015 > Regie: Ciro Guerra > Darsteller: Jan Bijovet, Brionne Davis, Nilbio Torres, Antonio Bolivar, Yauenkü Miguee > 124 Min > frei ab 12 Jahren > Original mit deutschen Untertitel

"Hochgradig spannend!" (programmkino.de) - "Eine der einzigartigsten Kinoerfahrungen, die man sich erhoffen kann." (IndieWire) - Ein Abenteuerfilm in Schwarzweiß, eine Reise ins Herz der Finsternis und eine atemberaubende Reflexion über Natur und Menschsein: Anfang des 20. Jahrhunderts macht sich der Amazonas-Forscher Theodor Koch-Grünberg auf die Suche nach dem Schamanen Karamakate. Von ihm erhofft er sich die seltene Yakruna Pflanze zu finden, mit der er seine eigene Erkrankung heilen könnte. Karamakate hasst den weißen Mann, der nur Not und Elend gebracht hat, doch er hilft dem Kranken. 30 Jahre später bekommt Karamakate zum zweiten Mal Besuch von einem Weißen. Der Botaniker Richard Evans ist ebenfalls auf der Suche nach der Yakruna Pflanze. Aber Karamakate hat seine Fähigkeiten verloren, er ist nur noch die Hülle eines Menschen, und die Yakruna Pflanze ist fast ausgestorben. Trotzdem geht er mit Evans zusammen auf eine mysteriöse Reise den Fluss hinauf, ins Herz der Finsternis, vorbei an den Sünden und Schrecken der Zivilisation des weißen Mannes, hinein in einen schier unendlichen Dschungel aus Bildern und Geräuschen. -
In hypnotischen Bildern erzählt DER SCHAMANE UND DIE SCHLANGE von den Mysterien einer fast vergessenen Kultur und den Schrecken der Kolonialisierung. Beruhend auf wahren Begebenheiten, stellt er die Frage, was letztendlich wichtiger ist: alles zu wissen oder mit der Natur zu leben?

Dr. Jürgen Lohmayer, Leiter des Referats für Weltanschauungsfragen, skizziert pointiert thematische Aspekte des Films vor der Vorstellung.
Eintritt: 8.- Euro