Burnout als mögliche Spätfolge der "Corona-Zeit" - online - Kann auf psychische Beschwerden homöopathisch eingewirkt werden?

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Montag, 28. Juni 2021 19:30–21:00 Uhr

Kursnummer 37151MA
Dozentin Sylvia Schmidt
Datum Montag, 28.06.2021 19:30–21:00 Uhr
Gebühr 10,00 EUR 8,00 EUR (ermäßigt)
Ort

vhs-Webinar, Kitzingen
97318 Kitzingen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Eine Covid-19 Erkrankung kann körperliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Doch beeinflusst die Corona-Krise mit Begleiterscheinungen wie drohendem Arbeitsplatzverlust, geringerem Einkommen, Existenzängsten und sozialer Isolation auch das seelische Wohl unserer Liebsten: Kinder, Partner, Großeltern.
Stimmen von Psychologen werden lauter, die einen Zuwachs an Burnout-Fällen zum Jahr 2021 prognostizieren. Meist treten Beschwerden beim Burnout-Syndrom ca. ein halbes Jahr nach dauerhaften seelischen Belastungen auf. Hierunter versteht man keine Krankheit an sich, sondern die Summe von einzelnen belastenden psychischen Symptomen wie z. B. Ängste oder Schlafstörungen.
Im Kurs werden homöopathische Mittel, die auf die Psyche positiv einwirken können, näher erläutert. Zudem werden die Entstehungsgeschichte sowie die Wirkungsweise der Homöopathie vorgestellt.

Der Kurs findet über Zoom statt. Sie erhalten vor Kursbeginn eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sowie einer Anleitung für Zoom. Für die Kursteilnahme benötigen Sie einen Laptop/PC/Tablet mit Internetverbindung, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher.

Mitzubringende Materialien

  • Schreibmaterial

Sylvia Schmidt Heilpraktikerin für Klassische Homöopathie