Klima- und Bodenschutz durch naturnahen Landbau mit Terra Preta

zurück



ohne Anmeldung

Der Termin wurde vom 10.03.2020 auf den 07.07.2020 verlegt.

Kursnummer 14511KT
Dozent Ernst Schrimpff
Datum Der Termin wurde vom 10.03.2020 auf den 07.07.2020 verlegt.
Gebühr kostenlos
Ort

Alte Synagoge Kitzingen, Saal
Landwehrstr. 1
97318 Kitzingen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Vortrag mit Diskussion
Der konventionelle, industrialisierte Landbau hat vollständig - auch in der Klima-, Bodenschutz- und Welthunger-Frage - versagt, so die Kritik von über 100 Wissenschaftlern des UN-Weltagrarrates in einer umfangreichen Studie.
Der Referent vertritt in seinem Vortrag die These, dass nur der Ökolandbau, besser noch ein naturnaher Landbau ohne mechanische Bodenbearbeitung, mit Flächenkompostierung und Mischfruchtanbau sowie Agroforstwirtschaft die vielen Probleme lösen wird. Für eine positive Klimabilanz und die Kohlenstoff-Rückspeicherung in die Böden wird man zur Umsetzung neben den Erneuerbaren Energien sowie einem minimalen Energieeinsatz auch die Terra-Preta-Technologie nutzen müssen.
Prof. em. Dr. Ernst Schrimpff, Jahrgang 1939, Landschaftsökologe mit 6-jähriger Auslandserfahrung, lehrte 21 Jahre lang als Professor an der FH Weihenstephan in den Fachgebieten Erneuerbare Energien, Geologie, Bodenkunde und Hydrologie. Er ist Experte für erneuerbare Energien und nachhaltigen Umgang mit Böden.
Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Energiewende und Klimaschutz im Kitzinger Land in Kooperation mit dem Landratsamt Kitzingen.