Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Sonderrubrik » Einzelveranstaltungen / Vorträge

Seite 1 von 6

- Vortrag mit Diskussion -
Der seelenvolle Blick, eine geduckte Haltung oder "Hinterlassenschaften" bei Alleinsein - viele Hundehalter glauben, das Verhalten ihres Vierbeiners richtig zu verstehen. Dabei kennen Hunde weder ein schlechtes Gewissen noch reagieren sie aus Trotz. Im Vortrag werden sowohl falsch verstandene Verhaltensweisen unserer Hunde besprochen als auch für unsere Hunde unverständliches Verhalten von uns Menschen.

ohne Anmeldung Solidarische Landwirtschaft - Solidarisch in die Zukunft

(Kitzingen, ab Di., 13.3., 19.00 Uhr )

- Vortrag in Kooperation mit dem Landratsamt Kitzingen -
Überall gibt es Menschen, die wissen wollen, wo das Essen herkommt und wie es angebaut und erzeugt wird. Eine Möglichkeit, ökologische Landwirtschaft und den Erhalt kleinbäuerlicher Strukturen zu unterstützen, besteht im Aufbau einer solidarischen Landwirtschaft (Solawi). Was bedeutet eigentlich Solidarische Landwirtschaft? Wie kann so etwas organisiert und durchgeführt werden? Welche Hemmnisse und welche Erfolgsfaktoren gibt es? Auch in Kitzingen gibt es Menschen, die Interesse am Aufbau einer gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft haben. An diesem Abend geht es um erste Informationen und den Austausch vorhandener Ideen, um möglicherweise eine Solawi aufzubauen, eine Landwirtschaft, die gemeinsam von Bauern und Verbrauchern getragen wird.
Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Energiewende und Klimaschutz im Kitzinger Land.
Dies ist die Geschichte einer Suche - einer Reise, auf der Fragen aufgeworfen und Antworten gefunden werden. Der Film stellt die Auseinandersetzung um eine Energiewende dar, die von unten erfolgt - dezentral und regional. Er greift die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen und verwebt dabei Personen und Schauplätze zu einem authentischen Zeitdokument - zum Beispiel die Energiegenossenschaft Oberes Werntal in Unterfranken. Mit journalistisch-analytischem Blick, untermauert von einer tief reichenden Recherche zeigt der Dokumentarfilm Aktivisten, Unternehmer, Zweifler und Kritiker. Kurzweilig, spannend, faszinierend und ohne moralischen Zeigefinger. Trotzdem unversöhnlich da, wo Versöhnung nicht möglich ist. Im Anschluss bleibt Zeit für Austausch und Diskussion zum Thema.
Der Filmabend ist Teil der Veranstaltungsreihe Energiewende und Klimaschutz im Kitzinger Land in Kooperation mit dem Landratsamt Kitzingen.
- Vortrag in Kooperation mit dem Landratsamt Kitzingen -
Wie groß muss eine Photovoltaik-Anlage sein, wie groß ein Speicher und was muss er können? Was ist Mieterstrom, was Notstrom, was sind Netzdienstleistungen, wie lädt man ein E-Auto... Der Referent erläutert Begriffe wie Smart Home, Smart Meter, Smart Grid, Vehicle to Grid und Vehicle to Vehicle und vergleicht sie miteinander. Für Hausbesitzer, Mieter und Unternehmer wird dargestellt, worauf sie bei der Beratung und Auswahl achten sollten. Die Zukunft, auch die Mobilität, wird elektrisch!
Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Energiewende und Klimaschutz im Kitzinger Land.
90 Prozent der Waren, die wir im Westen verbrauchen, werden im Ausland gefertigt und per Schiff zu uns gebracht. Die Frachtschifffahrt ist ein wichtiger Akteur in der Weltwirtschaft. Ohne sie wäre es unmöglich, den ständig wachsenden Bedarf unserer Gesellschaft zu erfüllen. Doch wer zieht die Fäden in diesem Millionen-Dollar-Geschäft? Inwieweit nimmt die Branche Einfluss auf politische Entscheidungen? Und welche Auswirkungen hat sie auf die Ökosysteme oberhalb und unterhalb der Wasserlinie? Der Film zeigt auf einer Reise über Meere und Ozeane die vielen Gesichter eines nahezu unbekannten Industriezweiges.
Der Filmabend ist Teil der Veranstaltungsreihe Energiewende und Klimaschutz im Kitzinger Land in Kooperation mit dem Landratsamt Kitzingen.
Moderation: vhs Kitzingen
Bewahren Sie Ihr Selbstbestimmungsrecht! Sie denken, wenn Ihnen etwas passiert, kann ja Ihr Ehepartner Entscheidungen für Sie treffen? Das ist ein weit verbreiteter, fataler Irrtum! Ohne rechtskonforme Vollmachten kann selbst die engste Familie nichts entscheiden.
Wenn Sie wollen, dass eine Ihnen nahestehende Person für Sie handeln darf, wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, müssen Sie eine Vollmacht erteilen. Nur so verhindern Sie die Anordnung eines fremdbestimmten Betreuers durch das Amtsgericht.
Sie haben ein Unternehmen, einen Bauernhof, eine Photovoltaikanlage? Was geschieht mit Ihrem Lebenswerk? Kaum ein Unternehmer verfügt über eine Unternehmervollmacht.
Wussten Sie, dass sich zu diesem Thema in jüngster Vergangenheit wichtige rechtliche Änderungen vollzogen haben? Auch bereits vor längerer Zeit erstellte Dokumente können nicht mehr wirksam sein.
In diesem Vortrag erhalten Sie wichtige Informationen und Tipps zu den Themen Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmachten und wie Sie diese immer aktuell halten können.

nicht online buchbar Schenken, Erben, Testament

(Iphofen, ab Mi., 21.3., 19.30 Uhr )

Wie wichtig ist es, ein Testament zu erstellen? Was kann und sollte ich hiermit alles regeln? Wer benötigt ein Testament?
Die wenigsten Menschen kennen die gesetzliche Erbfolge und wollen eigentlich, dass ihr Vermögen ganz anders verteilt wird. Selbst ein "Alleinerbe" kann in der Regel nicht über das gesamte vererbte Vermögen verfügen. Erben können in finanzielle Bedrängnis geraten, etwa durch die Geltendmachung von Pflichtteilen oder die Steuerlast. Welche Möglichkeiten gibt es, dies legal zu vermeiden?
Wer selbst entscheiden will, wie sein Vermögen nach seinem Tod verteilt wird, sollte sich hierüber rechtzeitig Gedanken machen. Mit einem sinnvollen und bedachten Testament kann auch Streit zwischen den Erben vermieden und die Erben entlastet werden.
In diesem Vortrag erhalten Sie wertvolle Tipps zur Erforderlichkeit und Gestaltungsmöglichkeiten eines Testamentes.
Jeder von uns erlebt in seinem Alltag zahlreiche Konfliktsituationen. Im Berufsleben, in der Öffentlichkeit und vor allem auch immer wieder zuhause. Zwischen Eltern und Kindern, zwischen Kindern untereinander, zwischen Mutter und Vater oder mit den Großeltern. Manchmal scheinen solche Konflikte keine Lösung zu haben, die Situation wirkt erstarrt, alles scheint verfahren, man fühlt sich hilflos und vielleicht unterdrückt.
Dabei sind Konflikte lediglich Ausdruck der Vielfalt unserer Persönlichkeiten. Somit bietet jeder Konflikt eine wunderbare Möglichkeit, dem anderen in der eigenen Haltung zu begegnen und in Dialog zu treten, sich und den anderen neu zu erfahren und das, was ist, wahrzunehmen, anzuerkennen und weiter zu gehen.
Jedoch, wie führe ich einen echten Dialog mit meinen Kindern? Wie kann ich ihnen gleichwürdig begegnen und trotzdem der Erwachsene bleiben?
Wie zeige ich meine eigenen Grenzen, übernehme meine persönliche Verantwortung in einem Konflikt, ohne dass der Konflikt zum Machtkampf werden muss? Und wie löse ich einen Konflikt im Außen, der meine Familie betrifft?
Um diese Fragen zu beantworten, ist es hilfreich, sich bestimmte Grundwerte bewusst zu machen, welche maßgeblich die eigene Haltung beeinflussen.
Der Referent ist Diplom Sozialpädagoge, Familienberater, Theaterpädagoge und Lehrercoach. Er berät seit 1996 Schulen, Eltern und Fachleute. Außerdem leitet er in Kooperation mit familylab Deutschland die Lehrerweiterbildung "das wird Schule machen". Im Landkreis Kitzingen ist Dirk Bayer an vielen Schulen mit einem interaktiven Theaterstück "Hau ab!" zur Gewaltprävention zu Gast.

nicht online buchbar Glücksmomente im Familienalltag

(Dettelbach, ab Di., 20.2., 9.30 Uhr )

- Vortrag in Kooperation mit mit dem Familienstützpunkt Dettelbach und der Erziehungsberatungsstelle Kitzingen -
Anmeldung unter familienstuetzpunkt@dettelbach.de
- Vortrag in Kooperation mit mit dem Familienstützpunkt Dettelbach und dem Landratsamt - Gesundheitsamt Kitzingen -
Anmeldung unter familienstuetzpunkt@dettelbach.de

Seite 1 von 6

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten ab 9.1.2018

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen