Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Sonderrubrik » Neu im Angebot

Seite 1 von 11

- Vortrag mit Diskussion -
Bei rechtlichen Sachverhalten mit Auslandsberührung wendet der deutsche Richter in zahlreichen Fällen das (Familien-)Recht des Staats an, dessen Staatsangehörigkeit die betreffende Person besitzt, also z. B. für muslimische Syrer grundsätzlich das von der islamischen Scharia geprägte syrische Familienrecht. Gilt dies auch für die vielen Tausend syrischen Flüchtlinge in Deutschland?

ohne Anmeldung Über Mitochondrien und Unsterblichkeit

(Marktbreit, ab Mi., 15.11., 19.30 Uhr )

- Vortrag mit Diskussion -
Im Vortrag spricht die Referentin darüber, was Mitochondrien sind und warum diese Organellen als "Kraftwerke der Zellen" für unsere Gesundheit und ein langes Leben so wichtig sind.
Von der Steuerung des programmierten Zelltod, über verschiedene chemische Auf- und Abbauprozessen, bis zur Alterung - die Mitochondrien stehen in Zusammenhang mit vielen überlebensnotwendigen Vorgängen.
Der Vortrag berichtet weiter von der Arbeit an unserem Lehrstuhl für Mikrobiologie - dort wird unter anderem zu pathogenen Mikroorganismen geforscht, die die Mitochondrien manipulieren, um eigenes Überleben zu sichern, was zu verschiedenen Krankheiten und Krebs führen kann.
- Vortrag mit Diskussion -
In fast allen Regionen der Welt und in allen bekannten Kulturen ist der Konsum von Alkohol mit bestimmten Regeln und Ritualen verbunden, denn bis in die Antike lässt sich zurückverfolgen, dass Alkohol mit Genuss, aber auch mit Gefahren verbunden sein kann. Wo hier die Grenze liegt, warum er bei manchen Menschen zur Gefährdung wird und wie sich das mit anderen, völlig legalen Suchstoffen wie Nikotin, aber auch sog. "Kräutermischungen" verhält, das wird in diesem Vortrag thematisiert.

ohne Anmeldung Alzheimer Demenz - wir können was tun!

(Kitzingen, ab Mi., 17.1., 19.30 Uhr )

- Vortrag mit Diskussion -
In Deutschland leben gegenwärtig etwa 1,5 Millionen Menschen mit Demenz; fast zwei Drittel von ihnen sind von der Alzheimer-Demenz betroffen. Sofern kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt, wird sich bei der steigenden Lebenserwartung die Zahl der Erkrankten bis zum Jahr 2050 auf etwa 3 Millionen erhöhen. Etwa 70% der Erkrankungen entfallen auf Frauen und nur 30% auf Männer. Frauen werden im Durchschnitt einige Jahre älter als Männer und sind deshalb in den höchsten Altersgruppen, in denen das Krankheitsrisiko steil zunimmt, viel zahlreicher vertreten.
Die positive Wirkung der derzeit zur Demenzbehandlung zugelassenen Medikamente auf bestehende Symptome kann das Voranschreiten der Erkrankung verlangsamen, aber nicht stoppen. Die Alzheimer-Demenz kann bis heute nicht geheilt werden. Umso mehr wächst das Interesse an Präventionsmöglichkeiten. Circa ein Drittel aller Demenzerkrankungen können durch Prävention verhindert werden, wie z. B. tägliche Bewegung, gesunde Ernährung, erholsamen Schlaf, Verzicht auf Rauchen, nur moderaten Alkoholkonsum, Kontrolle von Blutdruck und Blutzucker, Vermeidung von Übergewicht, geistige Aktivitäten, soziale Aktivitäten ...
Aber wir können alles richtig machen und dennoch krank werden. Vor dem Hintergrund des langen präklinischen Verlaufs bis zum Auftreten erster Symptome (bis zu einige Jahrzehnte) sind für die Prävention der Alzheimer Demenz frühe Diagnosemöglichkeiten von enormer Bedeutung.
- Vortrag mit Diskussion -
Im Krankenhaus erworbene Infektionen, multiresistente Keime: Die Krankenhaushygiene ist regelmäßig Gegenstand öffentlicher Diskussionen. Immer wird auf die Standards in den Niederlanden verwiesen. Doch wie hat sich die Krankenhaushygiene in Deutschland in den letzten Jahren entwickelt? Was hat der Gesetzgeber getan? Welche Schwerpunkte werden heutzutage gesetzt? In seinem Vortag erörtert der Referent aus der Sicht des Krankenhaushygienikers der Universitätsklinik Würzburg und des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie der Universität diese Fragen mit interessierten Laien.

ohne Anmeldung Profit ohne Risiko, Geld für umsonst - geht das?

(Kitzingen, ab Mi., 31.1., 19.30 Uhr )

- Vortrag mit Diskussion -
Mit einfachen Beispielen wird erläutert, warum die Antwort auf diese Frage eine der wichtigsten Grundlagen der modernen Finanzwelt ist.
- Vortrag mit Diskussion -
Ein pädagogischer Streifzug durch vielfältige Anwendungen aktueller physikalischer Forschung und der Zukunftsentwurf kommender technologischer Revolutionen in der Energiewirtschaft, Zivilisationsplanung und Informationsgesellschaft.
- Vortrag mit Diskussion -
Im Krankenhaus erworbene Infektionen, multiresistente Keime: die Krankenhaushygiene ist regelmäßig Gegenstand öffentlicher Diskussionen. Immer wird auf die Standards in den Niederlanden verwiesen. Doch wie hat sich die Krankenhaushygiene in Deutschland in den letzten Jahren entwickelt? Was hat der Gesetzgeber getan? Welche Schwerpunkte werden heutzutage gesetzt? In seinem Vortag erörtert der Referent aus der Sicht des Krankenhaushygienikers der Universitätsklinik Würzburg und des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie der Universität diese Fragen mit interessierten Laien.
Ab wann ist eine Katze eigentlich alt? In diesem Vortrag beschäftigen wir uns mit den besonderen Ansprüchen älterer Katzen z. B. an Futter, Bewegung und Pflege. Mit welchen Einschränkungen und typischen Erkrankungen müssen Sie bei der Seniorenkatze rechnen? Wir besprechen, wie sich diese Alterserkrankungen zeigen und von Ihnen erkannt werden können. Sie erfahren, wie man gezielt Problemen vorbeugen bzw. entgegenwirken kann und wie Sie Ihre Katze im Alter körperlich und geistig fit halten können.
- Vortrag mit Diskussion -
Führungsqualitäten müssen wir Menschen nicht nur beweisen, wenn unser Hund eine hochwertige Bindung zu uns aufbauen soll, sondern auch, wenn wir einen alltagstauglichen Gehorsam anstreben. Doch was sind Führungsqualitäten eigentlich? Was Biologen, Psychologen und Wirtschaftswissenschaftler dazu sagen, wird Thema des Vortrages sein. So stehen Führungspersönlichkeiten in der Wirtschaft durchaus vor ähnlichen Herausforderungen wie Hundehalter.

Seite 1 von 11

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

09:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen