Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kultur » Kultur in der Alten Synagoge

Seite 1 von 2

ohne Anmeldung Kammerorchester Kitzingen - Zwischen Klassik und Gegenwart

(Kitzingen, ab Sa., 29.9., 18.00 Uhr )

Auch in diesem Jahr tritt das Kammerorchester Kitzingen im Herbst mit einem neuen Programm auf, wie dies seit seiner Gründung 2004 Tradition ist. Hermann Seidl (verst. 2018) hat das Orchester von Anfang an geleitet und geprägt, viele seiner Kompositionen sind von diesem Ensemble uraufgeführt worden. Das Orchester aus vielen jungen Streichern der Musikschule, aber auch engagierten älteren Laienmusikern und einer Reihe professioneller Künstler fand in Burkard Lutz einen neuen, mitreißenden Dirigenten, suchte mit Erfolg weitere voll ausgebildete Musiker und strukturierte so das gesamte Gefüge behutsam um.
Der dialektische Songkünstler Wolfgang Buck kommt 2018 mit einer neuen Besetzung auf die Konzertbühne, ganz nach dem Motto "Klein aber fein". BUCK 3 wird teils neue, teils bereits bekannte Songs des Bamberger Musikers und Songwriters spielen und neu zum Klingen bringen. BUCK 3 sind:
Wolfgang Buck - dialektischer Songkünstler, Mundart-Lyriker und Geschichtenerzähler (Gesang, Gitarre, Moderation). Wenn er gerade nicht wohnt, kocht, Songs schreibt und das Leben genießt, ist er mit seinem Soloprogramm auf den Bühnen Süddeutschlands unterwegs. Wolfgang Buck lebt bei Bamberg.
Felix Lauschus - Multi-Instrumentalist und Vollblutmusikant (Trompete, Flügelhorn, Gesang, Percussions, Gitarre, Bass, Keyboards und vieles mehr, worauf man Musik machen und womit man Klänge erzeugen kann). Er ist Theatermusiker, Komponist und Schauspieler am Berliner Kabarett "Die Distel" und spielte jahrelang bei der Berliner Soulband "Die Zöllner". 18 Jahre lang war er festes Mitglied der Wolfgang Buck Band, vorher Gastmusiker.
Rupert Schellenberger - Klangprofessor und Sounddesigner (Keyboards, Gesang). Er betreibt im richtigen Leben das Tonstudio ultramar labs. und entwickelt und gestaltet Soundkonzepte für Museen und Erlebnisausstellungen, z. B. das Klimahaus in Bremerhaven und das Nationalparkzentrum Königsstuhl auf Rügen. Er spielte 25 Jahre lang in der Wolfgang Buck Band, ist aufgewachsen in Unterfranken und lebt in Berlin.
Wer kommt bei BUCK 3 voll auf seine Kosten? Genießer der Kuriositäten des fränkischen Dialekts mit all seinen skurrilen, zarten, gefühlvollen, hinterhältigen und witzigen Feinheiten, Liebhaber handgemachter Musik und Musikhörer, die einen modernen, aber immer äußerst geschmackvollen Sound zu schätzen wissen.
Weitere Infos: www.wolfgang-buck.de

ohne Anmeldung Michael Fitz - Jetz auf gestern

(Kitzingen, ab Sa., 13.10., 20.00 Uhr )

Michael Fitz ist nun gute 10 Jahre mit ungebrochener Begeisterung und ebensolcher Neugier in inzwischen nahezu allen deutschen Landen und deren Bühnen unterwegs. Nein, nein, noch lang keine Preise fürs Lebenswerk, kein schöpferisches Innehalten und bestimmt kein bequemer Ruhestand. Wenn man wie Michael Fitz in Lied und Wort aus dem Mittendrinn im Leben erzählt, sind Zahlen ohnehin nicht so wichtig. In seinen Soloprogrammen, auch in "jetz auf gestern" geht es eher um Erlebtes und Gefühltes, dafür gibt es kein Höchstalter. Da schwemmt es gerne mal Übriggebliebenes, hin und wieder Halbverdautes oder auch bis dato nie wirklich Ausgesprochenes an die Bewusstseinsoberfläche und das wird unweigerlich Thema für einen, der sich nirgendwo, im so spaßbeseelten, sogenannten Zeitgeist-Mainstream einnorden lässt. Erstaunlich, wie der sympathische Bayer, der sich in seinen Liedern mit - fast möchte man sagen - seelischem Sperrmüll beschäftigt, die Menschen landauf und landab allein mit sich und ein paar Gitarren, seinem feinen, augenzwinkernden Humor, seiner Poesie und Leidenschaft, so mitnehmen kann, ohne sich dabei mit allzu eifrigen Zeigefingern und Orientierungshilfen anzubiedern.
Im Gepäck hat er auch sein aktuelles, sinnigerweise mit dem Programm-Titel benanntes Album dabei. "Album" wäre allerdings glatte Untertreibung. 4 CDs mit Live-Mitschnitten der letzten zehn Jahre, mit Spezialversionen und Remixes. Einem großformatigen Booklet in Buch-Stärke, das ganze prall gefüllt mit Texten, poetischen Geistesblitzen, etwas Werdegang und künstlerischer sowie Lebensgeschichte der letzten 20 Jahre. Leben in Gedanken, Texten, Musik und Bildern. Das bringt er sich und seinem Publikum zum Jubiläum mit.
Na dann - Bis Gestern ... in 2018
Weitere Infos: www.agentur-reisinger.de

ohne Anmeldung LEOPOLD - Glam Pop als Ansage

(Kitzingen, ab Sa., 20.10., 20.00 Uhr )

LEOPOLD ist eine Ansage. LEOPOLD ist ein Statement. Inspiriert von Acts wie Michael Jackson, Prince und Beyoncé verbindet er deren Vibe und Ästhetik mit elektronischen Sounds und fetten Beats. Mit High Heels, Pailletten und markanter Stimme gehört LEOPOLD zur neuen Generation aufstrebender Künstler der LGBTQ+-Szene. Gesellschaftliche Normen und konservative Einstellungen kontert er, und ermutigt seine Zuhörer, sich nicht zu verstecken, sondern zu zeigen, wer man ist oder sein möchte. Die Performance besticht durch kraftvolle Choreografien, die Outfits sind urban chic bis high fashion.
Nach Auftritten beim Hamburger Hafengeburtstag und beim Queerfestival Heidelberg als Support für Big Freedia, ist LEOPOLD im Sommer 2018 unter anderem auf der Copenhagen Pride und beim Christopher Street Day Stuttgart live zu sehen.
Weitere Infos: www.leopold-music.com
LEOPOLD - Gesang, Performance
Jakob Mecke - Keyboards, Backings
Lola Schrode - Bass
Chris Hoffmann - Schlagzeug
Mit Hannah Alkire (Cello, Gesang) und Joe Scott (Gitarre, Gesang) von Acoustic Eidolon, mit Irlands wohl bekanntester Geigerin und Sängerin Máire Breatnach, der färöischen Geigerin und Sängerin Angelika Nielsen und dem Berliner Harfenisten Thomas Loefke, kommen 5 Musiker aus den USA, Irland, den Färöer Inseln und aus Deutschland zusammen, die sich schon lange kennen, aber bei der Atlantic Bridge Session zum ersten Mal auch als Quintett auftreten. Sie feiern gemeinsam ein musikalisches und (mit Lichtbildern von den Inseln im Nordatlantik) visuelles Fest keltischer und nordischer Musik.
Hannah Alkire und Joe Scott haben mit Acoustic Eidolon einen unverwechselbar eigenen Sound im Bereich "New Acoustic Music" geschaffen. Joe spielt das "double-neck guitjo", eine von ihm entworfene Gitarre mit zwei Hälsen und 14 Saiten. Der glockenhafte Klang des Guitjo liefert einen liebenswerten Kontrapunkt zu Hannahs genialen, emotionalen Höhenflügen auf dem Cello. Máire Breatnach, Irlands durch Riverdance weltberühmt gewordene Geigerin, ist eine musikalische Geschichtenerzählerin, eine moderne Vertreterin der keltischen Bardenzunft. Ihre Kompositionen handeln von den Liebespaaren und den großen Epen der irischen Mythologie, ihre Lieder sind die großen traditionellen Liebeslieder Irlands voller Sehnsucht, Leidenschaft und Wehmut. Die Inselwelt im Nordatlantik inspiriert die Musik von Norðan: Tory Island im Nordwesten Irlands, die schottischen Hebriden, die Shetland Inseln, im Osten die Lofoten, im Norden Island und mittendrin die 18 Inseln des Färöer Archipels. Geigerin Angelika Nielsen, in ihrer färöischen Heimat die unbestrittene Nummer 1 auf ihrem Instrument und Harfenist und Fotograf Thomas Loefke verbinden in ihren Klanglandschaften ihre eigenen Kompositionen mit Musik von den Färöern und aus Irland.
Weitere Infos:
www.acousticeidolon.com
www.mairebreatnach.com
www.nordan.fo

ohne Anmeldung Heye’s Society - New Orleans Hotjazz - Abschiedstournee

(Kitzingen, ab Sa., 10.11., 20.00 Uhr )

Um ans Ziel zu kommen, muss man zuweilen dorthin zurückkehren, wo alles seinen Anfang nahm. Dieser Gedanke und die Freude an der Improvisation über die Themen der Musik aus New Orleans und Chicago zwischen 1900 und 1930 sind die Motivation für die Musiker von Heye’s Society.
Das Konzert-Programm eröffnet der HIGHT SOCIETY RAG mit dem originellen Klarinetten-Solo von Alphonse Picou, gefolgt von King Olivers SUGAR FOOT STOMP, SOUTH von Benny Moten und Louis Armstrongs berühmtem WESTEND BLUES. An den ersten Jazzmusiker, den Kornettisten Buddy Bolden, von dem keine Tondokumente erhalten sind, wird erinnert mit MAKING RUNS, wie es sein Zeitzeuge Bunk Johnson vierzig Jahre später auf Schallplatte aufgenommen hat, um dessen Spielweise der Nachwelt zu erhalten. EH LA BAS und NEW ORLEANS FUNCTION sind french-creolische Klänge aus der ehemals französischen Kolonie Louisiana. Duke Ellington’s CREOLE LOVE CALL, in Europa ein Evergreen geworden durch die Comedian Harmonists, der Jazz-Standard LADY BE GOOD von George Gershwin, Hoagy Carmichaels GEORGIA, CHARLESTON und BLACK BOTTOM STOMP - die Musik zu den frivol lockeren Tänzen der "Roaring Twenties" - gehören ebenso zum Programm, wie zwei Ragtimes von Scott Joplin, MAPLE LEAF RAG, der ihn 1899 schlagartig berühmt machte und THE ENTERTAINER, der 1974 als Musik zu dem Film "Der Clou" mit Robert Redford und Paul Newman ein musikalisches Comeback feierte.
Weitere Infos: www.heye-society.de
Weitere Infos: www.heye-society.de
Toni Ketterle - Kornett, Gesang, Moderation
Achim Bohlender - Klarinette
Erwin Gregg - Posaune
Dr. Tino Rossmann - Flügel, Gesang
Leopold Gmelch - Tuba

ohne Anmeldung Big Band Würzburg!

(Kitzingen, ab Sa., 17.11., 20.00 Uhr )

Die Musiker, bestehend aus 5 Saxophonen, 5 Trompeten, 4 Posaunen, Gitarre, Bass, Piano und Drums, alle durch das Musikstudium an der Musikhochschule in Würzburg verbunden, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Jazzszene in Würzburg wieder zu beleben. Binnen kurzer Zeit ist sie zu einer festen Größe im Würzburger Kulturleben geworden. Mit unterschiedlichen Projekten, hat die BBW seither bewiesen, dass sie ständig auf der Suche nach neuen musikalischen Herausforderungen ist. Künstlerisch überzeugende Programme, virtuose Gastsolisten sowie das hohe professionelle Niveau der Musiker und ihrer hervorragenden Solisten begeistern Kritiker wie Publikum gleichermaßen. Die Band arbeitet für ihre musikalischen Projekte mit verschiedenen namenhaften Künstlern wie z. B. Enrico Calesso, Manfred Knaak, Jürgen Neudert, Marko Lackner und aktuell mit Torsten Maaß.
Torsten Maaß ist ein deutscher Trompeter und Arrangeur. Er spielte unter anderem in der HR-Big Band, NDR Big Band und der Thilo Wolf Big Band. Torsten Maaß hat für Bill Ramsey, Tom Gäbel und Peter Herbolzheimer, sowie für diverse Fernsehshows, allen voran Let’s Dance, arrangiert. Aus seiner Feder wird die Band einen bunten Mix aus klassischem Big Band Sound der 50er Jahre bis in die heutige Zeit präsentieren. Aber auch Kompositionen anderer namhafter Arrangeure aus Amerika und Belgien werden zu Gehör gebracht.
Mit dem Sänger Vince Jambeck hat die BBW! einen international gefragten Jazzvokalisten gewinnen können. Seine herausragenden Interpretationen der Swing-Klassiker Frank Sinatras lassen jedes Konzert zu einem unvergesslichen Abend werden. Freuen Sie sich auf einen beswingten Abend mit der Big Band Würzburg! e.V. und Vince "the Prince" Jambeck unter der Leitung von Torsten Maaß. Let’s swing again!
Weitere Infos: www.bigbandwuerzburg.de
Das prämierte L’UNA Theater - ausgezeichnet mit dem Publikumspreis der Kinderkulturtage Wiesbaden 2012 & 2009 - bringt eine Fassung des beliebten Märchenklassikers auf die Bühne, die ideenreich und turbulent viele tolle Überraschungen bereithält. Aus der Grimm’schen Vorlage rund um einen magischen Namen und die Gier nach Gold ist eine sinnig gewitzte Komödie mit Masken, Musik und Marotten entstanden.
Milli die Müllerstochter spielt für ihr Leben gern Verstecken. Für ihre Freunde Fuchs und Hase ist sie gar eine meisterhafte Sucherin. Doch ihr ehrgeiziger Vater hält das für reine Zeitverschwendung und diktiert: Lernen - Üben - Schaffen.
Sicher wisst ihr wie’s weiter geht: der König kommt - der Müller prahlt - und schon sitzt Milli in einem Verließ im Schloss und soll Stroh zu Gold spinnen. Ein kleines Männlein erscheint, rettet sie aus ihrer Not und fordert zum Lohn ihr erstes Kind.
Doch was ihr nicht wisst ist, dass Millis Versteckspieltalent sich als äußerst nützlich erweist, dass das Männlein eine Vorliebe für rauchigen Blues hat, dass die kleinen Zuschauer tatkräftig beim Enträtseln eines schwierigen Namens helfen können und dass es bei allem Ernst der Lage viel zu lachen gibt, z. B. wenn Jupp und Zille, die königlichen Hofhandwerker in Slapstickmanier Kulissen schieben.
Weitere Infos: www.luna-theater.de
Kartenvorverkauf ab Montag, 22.10.18, 10.00 Uhr, ausschließlich in allen Filialen der Sparkasse in Kitzingen und im Landkreis.
Das prämierte L’UNA Theater - ausgezeichnet mit dem Publikumspreis der Kinderkulturtage Wiesbaden 2012 & 2009 - bringt eine Fassung des beliebten Märchenklassikers auf die Bühne, die ideenreich und turbulent viele tolle Überraschungen bereithält. Aus der Grimm’schen Vorlage rund um einen magischen Namen und die Gier nach Gold ist eine sinnig gewitzte Komödie mit Masken, Musik und Marotten entstanden.
Milli die Müllerstochter spielt für ihr Leben gern Verstecken. Für ihre Freunde Fuchs und Hase ist sie gar eine meisterhafte Sucherin. Doch ihr ehrgeiziger Vater hält das für reine Zeitverschwendung und diktiert: Lernen - Üben - Schaffen.
Sicher wisst ihr wie’s weiter geht: der König kommt - der Müller prahlt - und schon sitzt Milli in einem Verließ im Schloss und soll Stroh zu Gold spinnen. Ein kleines Männlein erscheint, rettet sie aus ihrer Not und fordert zum Lohn ihr erstes Kind.
Doch was ihr nicht wisst ist, dass Millis Versteckspieltalent sich als äußerst nützlich erweist, dass das Männlein eine Vorliebe für rauchigen Blues hat, dass die kleinen Zuschauer tatkräftig beim Enträtseln eines schwierigen Namens helfen können und dass es bei allem Ernst der Lage viel zu lachen gibt, z. B. wenn Jupp und Zille, die königlichen Hofhandwerker in Slapstickmanier Kulissen schieben.
Weitere Infos: www.luna-theater.de
Kartenvorverkauf ab Montag, 22.10.18, 10.00 Uhr, ausschließlich in allen Filialen der Sparkasse in Kitzingen und im Landkreis.

ohne Anmeldung Schwander, Goltz & Kandert - Feat. Lewandowski & Kriener

(Kitzingen, ab Sa., 24.11., 20.00 Uhr )

Ob Klassik, Folk, Rockmusik oder Jazz - es gibt fast nichts, was die Musiker nicht schon irgendwann einmal auf dem Herzen, im Kopf und in den Fingern gehabt hätten. Sie sind musikalische Weltenbummler, die die Zuhörer mitnehmen auf eine Reise mit reizvollen Impressionen aus der alten und der neuen Welt. Dazu kommen musikalische Einflüsse aus dem arabischen Raum und aus Südamerika. Swingende Sambas, träumerische Balladen, Balkanfunk-Musik, skandinavische Saxophonklänge und afrikanische Rhythmen. Ergänzt durch Kompositionen aus der Feder von Bernhard von der Goltz entsteht ein reichhaltiges Repertoire an musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten.
" ... instrumentaltechnisches Niveau, folkloristischer Schwung und Seelentiefe - keine Frage: ihre Stimmungen fesseln, ihr Rhythmus reißt mit, die Präzision ihres Zusammenspiels ist begeisternd - ein musikalischer Bilderbogen der feinsten Art."
Weitere Infos: www.sgk-trio.de
Rainer Schwander - Sopransaxophon
Bernhard von der Goltz - 6- & 12-saitige Gitarre
Helmut Kandert - Schlagzeug & Percussion
Christoph Lewandowski - Trompete & Flügelhorn
Wolfgang Kriener - Kontrabass

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten ab 9.1.2018

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen