Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kultur und Gestalten » Kultur in der Alten Synagoge

Seite 1 von 2

ohne Anmeldung Sarah Straub Trio - "Love is Quiet"

(Kitzingen, ab Sa., 20.1., 20.00 Uhr )

Mit ihren leicht schwebenden, melancholischen Melodien und Texten möchte Sarah Straub die Menschen dort berühren, wo es unglaublich schön sein kann oder eben auch mitunter wehtut: in der Seele. Und dazu gehört die Liebe in all ihren Facetten, Freundschaft, aber auch das Alleinsein oder der Verlust. Alles Dinge, die sie auf ihren vielen Konzertreisen durch Deutschland selbst erfahren und die sie in ihre aktuellen am Klavier komponierten Songs verpackt hat. Lionel Richie, Joe Cocker, Spandau Ballet, The Hooters - sie alle holten Sarah und ihre Band bereits als Support auf ihre Konzerte. Denn die sympathische Sängerin ist live ein echtes Erlebnis, schafft es, eine fast schon intime Nähe zu ihrem Publikum herzustellen und verstrahlt dabei eine unergründliche Magie, die jeden in ihren Bann zieht.
Sarah Straub und ihr Piano - das gehört einfach zusammen. Ihrem Lieblingsinstrument gibt die Songwriterin immer eine tragende Rolle in ihren Songs. So auch im Titelsong, mit dem sie diese unglaubliche Leere besingt, die sie nach jedem Konzert so rotweinerlich befällt. Die Sehnsucht nach geliebten Menschen, die nicht bei ihr sein können: "Manchmal schleicht sich die Liebe so still heran, dass man sie nicht sofort erkennen kann." Und mit "Balloon" sehnt sich Sarah Straub, die für ihr Debut "Red" mit dem deutschen Rock&Pop-Preis 2014 in den Kategorien "Bestes Pop-Album" und "Beste neue Künstlerin" ausgezeichnet wurde, die Leichtigkeit des Seins herbei. Und zwar immer dann, wenn sie wieder einmal auf einen übervollen Terminkalender blickt. Dennoch kann es die Musikerin kaum erwarten, wieder auf große Tour durch Deutschland zu gehen. "Ich liebe den Kontakt zu meinem Publikum, das mich immer ganz und gar bekommt". Die Süddeutsche Zeitung urteilte bereits über die Musikerin: "Perfekt produzierter Mainstream-Pop, der problemlos in der heavy rotation der Formatradios mithalten könnte." Doch trotz zahlreicher Airplays ist Sarah Straub nie abgehoben. Zu Liebesflügen der ganz besonderen Art setzt sie ausschließlich an ihrem Klavier an. Mitfliegen ist erlaubt und erwünscht. Und träumen auch.
Weitere Infos: www.sarah-straub.de
In Kooperation mit dem Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen am Main e. V., dem Förder- und Trägerverein ehemalige Synagoge Obernbreit und dem AK Ge(h)wissen Iphofen
1928 im heute ukrainischen Rachov geboren, wird Judith Schneidermans stimmliche Begabung von einer jüdischen Musiklehrerin entdeckt, deren Unterricht sie sich als Haushaltshilfe verdient. Im Zuge der deutschen Besatzung wird sie nach Auschwitz verschleppt und muss als Zwangsarbeiterin für deutsche Offiziere singen. Sie überlebt bei Kriegsende den Todesmarsch aus dem Lager und lernt in der jiddischen Theatergruppe eines Displaced Persons Camp ihren späteren Mann Paul kennen. Mit ihm gemeinsam schafft sie es, sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen. Ihren unerfüllten Berufswunsch, Sängerin zu werden, wird ihre Tochter Helene verwirklichen.
Der Mensch muss eine Heimat haben: Diesem Gedanken folgend widmet die bekannte Mezzosopranistin Helene Schneiderman dieses Konzert ihren Eltern, Judith und Paul Schneiderman. In ihrem Programm führt uns die Sängerin mit jiddischen, sephardischen, deutschen, italienischen und amerikanischen Liedern auf eine Reise durch die musikalischen Kulturen, die der Lebensweg ihrer Mutter Judith durchlaufen hat. Franziska Walser, Ensemblemitglied des Schauspiels Stuttgart, liest aus der Autobiografie Judith Schneidermans.
Mezzosopran - Helene Schneiderman
Bariton - Motti Kaston
Klavier - Götz Payer
Rezitation - Franziska Walser

ohne Anmeldung CARA - "15 Years Anniversary Tour"

(Kitzingen, ab Sa., 3.2., 20.00 Uhr )

CARA zählen international zu den bekanntesten und erfolgreichsten Vertretern des 'New Irish Folk' und verweben moderne Einflüsse und eigenes Songwriting mit den traditionellen Wurzeln ihrer Musik. CARA bekamen 2010 den "Best New Irish Artist" und 2011 den "Top Group" Award bei den Irish Music Awards verliehen. Sieben Mal tourte die Band schon durch die USA, u. a. als einer der Top-Acts beim Milwaukee Irish Fest 2009 (130.000 Besucher), beim Kansas City Irish Festival 2009 und 2010 und 2014 beim Dublin Irish Fest, dem weltweit größten Irish Festival. 2018 feiert die Band ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum mit einer großen Tournee in Deutschland, UK und Australien. Das Programm enthält Stücke aus allen Schaffensphasen, sowie brandneue Songs! Zur Tournee wird eine Live-CD veröffentlicht, die 2017 in ausgewählten Venues aufgenommen wurde.
Cara steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. Darüber hinaus haben sie durch ihre Eigenkompositionen und Arrangements einen eigenen Stil geschaffen. BBC Scotland Radio-Ikone Bruce MacGregor staunte: "Cara sound like a whole festival wrapped into one band". Virtuose Soli auf dem irischen Dudelsack, rasante Geigenpassagen, ergreifende traditionelle Balladen, Singer-Songwriter, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und Bodhrán - die Liste könnte noch lange weitergehen. Abgerundet durch die charismatische Bühnenausstrahlung und die charmant-humorvolle Präsentation garantiert ein Abend mit Cara höchsten musikalischen Genuss und beste Unterhaltung.
Weitere Infos: www.cara-music.com

ohne Anmeldung Ensemble Theatrum - "Das Hohe Lied der Liebe"

(Kitzingen, ab So., 18.2., 17.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen e. V., dem evangelischen Dekanat Kitzingen sowie dem Diözesanbüro Kitzingen.
Aus dem "Hohelied" des Alten Testaments webt das Ensemble Theatrum einen bewegenden Theaterabend. Lauschen Sie den alten Bibel-Versen ebenso wie den innigen Worten des Paulus, der Mechtild v. Magdeburg und des persischen Mystikers Rumi. Theater, Tanz und das Spiel von Licht und Schatten in einem beeindruckenden Bühnenbild verbinden sich mit hebräischen Liedern und arabischer Kunstmusik, sowie der unsterblichen Musik Johann Sebastian Bachs.
Das "Hohelied" hat Liebende sowohl in Jerusalem, Bagdad oder Rom seit über 2.500 Jahren inspiriert und beflügelt. Die drei großen Religionen, die unser Weltgeschehen heute "in Atem halten" finden alle ihren Ursprung - was heute nicht mehr jeder weiß - in den Schriften, die wir Christen das Alte Testament unserer Bibel nennen.
Die Musik des Abends schöpft mit der Pianistin & Kirchenmusikerin Eva Gerlach und dem Weltmusiker Rainer Schwander aus der gemeinsamen Quelle dieser so unterschiedlichen Kulturkreise. Dazu haben die Musiker insbesondere Kompositionen aus der arabischen Kunstmusik ausgewählt, um darin aus musikalischer Sicht den Brückenschlag über die Jahrtausende zu wagen und zusammen mit den hebräischen Liedern und Klezmer-Klängen zwischen Orient und Okzident zu wandern. Um die Tiefe und Mystik des Hohen Liedes aus ihrer Sicht musikalisch zu spiegeln hat die Pianistin Eva Gerlach u. a. den großen Meister Johann Sebastian Bach gewählt.
Friederike von Krosigk - Schauspiel, Tanz, Gesang & Konzertkastagnetten
Hubertus von Krosigk - Schauspiel & Gesang
Rainer Schwander - Flöte, Hackbrett, Sopransaxofon, Gesang & Perkussion
Eva Gerlach - Klavier

ohne Anmeldung Opernabend - "Mit Leidenschaft ins neue Jahr"

(Kitzingen, ab Mo., 19.2., 18.00 Uhr )

Musikalische Leitung und am Flügel: Prof. Yuuko Amanuma
Sängerinnen und Sänger der Opernschule an der Hochschule für Musik Würzburg präsentieren Opern-Highlights aus "Così fan tutte" ("So machen es alle oder Die Schule der Liebenden") von Wolfgang Amadeus Mozart.
Così fan tutte war lange Zeit umstritten. Schon kurz nach Mozarts Tod wurde Kritik am angeblich albernen und unmoralischen Textbuch geübt. Abfällige Äußerungen sind unter anderem von Ludwig van Beethoven und Richard Wagner überliefert. Im 19. Jahrhundert wurde Così fan tutte häufig in verstümmelnden Bearbeitungen aufgeführt, teilweise wurde Mozarts Musik sogar ein völlig neuer Text unterlegt. Erst im 20. Jahrhundert wurde Così fan tutte als gleichberechtigtes Meisterwerk neben Figaro und Don Giovanni akzeptiert.
Wer Gesang studiert, sollte nicht nur im stillen Kämmerlein singen um zum Kammersänger oder zur Kammersängerin zu avancieren. Deshalb stehen die Gesangstudierenden der HfM Würzburg vom ersten Semester an auf der Bühne und studieren Partien des Musiktheaters verschiedenster Epochen ein. In abwechslungsreichen Inszenierungen bühnenerfahrener Regisseure und Choreographen führen sie vom Musical bis zur Barockoper alles auf, was ein Berufssänger können muss. Daneben haben sie die Möglichkeit, am Mainfrankentheater Würzburg, ob im Chor oder als Solisten, den realen Bühnenbetrieb hautnah zu erleben. Nicht zuletzt weil die Gesangspädagogen selbst den Opern- und Konzertbetrieb von ihren nationalen und internationalen Engagements genau kennen, können sie die Studierenden optimal in der Opernschule auf den Berufsalltag als Sänger vorbereiten.

ohne Anmeldung Netzer & Scheytt - "Die Großmeister des klassischen Blues"

(Kitzingen, ab Sa., 24.2., 20.00 Uhr )

In der großen Tradition der Gitarren/Piano-Blues-Duos der 20er bis 40er Jahre stehen Ignaz Netzer und Thomas Scheytt. Seit 1986 bilden sie das Duo Netzer & Scheytt, welches als eine der "authentischsten" und zugleich "innovativsten" Bluesformationen diesseits des Atlantiks gilt und für viele als die führende deutsche Formation, wenn es um den klassischen akustischen Blues geht. "Was die beiden ihrem Publikum bieten, sprengt die Grenzen des europäischen Blues- und Boogie-Feelings. Woher sie so viel schwarze Emotionalität nehmen, bleibt auch nach dem Konzert ein Rätsel", begeistert sich die Süddeutsche Zeitung. Ignaz Netzer ist ein Virtuose an der Gitarre, besonders bemerkenswert ist seine Slide-Technik, mit der er bisher nicht gehörte Töne erzeugt. Er beherrscht die Mundharmonika gleichermaßen und ist ein Sänger allererster Güte.
Sein Partner, der Pianist Thomas Scheytt, versteht es, ebenso einfühlsam zu begleiten wie mit rasanten Soli das Publikum zu begeistern. Der als "Boogie- und Bluespianist der Extraklasse" und "Piano-Wunder" von der Presse gelobte Pfarrerssohn hat sich auch einen Namen als Solist und mit seinem Trio Boogie Connection gemacht.
Ein klassisches Blueskonzert ist angesagt mit zwei Musikern, die 2001 für ihr Bluesfeeling, ihre Vielseitigkeit und ihre Bühnenpräsenz beim Internationalen Hot Jazz Festival des SWR in Rust mit dem Audience Award ausgezeichnet wurden. Großes Ansehen verschaffte ihnen 2015 der Gewinn des German Blues Award in der Kategorie "Bestes Duo".
Weitere Infos: www.bluesandboogie.de

ohne Anmeldung Bernd Regenauer - "Erleuchtung Vol.1 - Der Weg vom Erfolg"

(Kitzingen, ab Sa., 3.3., 20.00 Uhr )

20 Jahre KICK - Kitzinger Comedy und Kabarettwochen
Bernd Regenauer, Träger des Deutschen Kabarettpreises, rechnet in seinem neuen Kabarett-Solo genüsslich mit Heilsverkündern, Optimierungs-Coaches, Mentaltrainern und allen, die auf dem Rücken einer verunsicherten Gesellschaft ihren Reibach machen wollen, ab - ein intelligentes satirisches Vergnügen!
Wer könnte besser geeignet sein als Bernd Regenauers Kultfigur Harald Nützel, wenn es darum geht, die Summe der Worte vom Baum der Erkenntnis prägnant zu einer zündenden Erfolgsberatung zusammenzufassen? Der mit allen Heilwassern gewaschene Franke teilt mit Ihnen seinen umfassenden Erfahrungsschatz. Als Ihr Coach weist Harald Nützel den Weg aus der Komfortzone ins spannende Labyrinth des Daseins. Charmant, doch immer klar in der Ansage. Zertifiziert nach den 12 Lehrsätzen von Erfolgs-Guru Jerry Saltzmann. In Fränkisch mit hochdeutschem Akzent, unterstützt von modernster Multimedia-Technik. 100 Minuten, die Sie verändern werden - garantiert. Ihr Erkenntnisgewinn wird enorm sein. Sie werden mit einem Siegerlächeln den Raum verlassen! So jedenfalls der Plan. Doch wer Nützel kennt, weiß, wo das hinführt. Wer ihn nicht kennt, wird ihn kennen lernen ...
Wer den Nürnberger Kabarettisten Bernd Regenauer kennt, weiß, das ist beste Unterhaltung und ausgefeiltes Hochgeschwindigkeitskabarett - ein großer Spaß!
Weitere Infos: www.regenauer.de

ohne Anmeldung SEKT AND THE CITY - "Frisch geföhnt und flachgelegt"

(Kitzingen, ab Mi., 7.3., 19.00 Uhr )

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in Kooperation mit dem Landratsamt Kitzingen
Drei beste Freundinnen in den besten Jahren treffen sich regelmäßig mittwochs, um die wirklich wichtigen Themen zu besprechen: es geht um Figuren und Frisuren, um gut recherchierte Berichte in "Gala" und "Bunte" und um den ungeschminkten Blick auf sich selbst, mit der Erkenntnis: "Es ist sau teuer, so billig auszusehen!"
Nach mehreren "Stößchen" mit "Sektchen" wächst bei Lena, Heike und Kati der Mut, sich noch einmal von Grund auf zu verändern. Alles beginnt mit dem Gang zum Friseur, denn hier können die vier Frauen wirklich schamlos und ehrlich sein. Darf frau ihrer besten Freundin den Kopf waschen oder wäre das unsensibel? Warum ist weibliche Intuition dem männlichen Scharfsinn überlegen und wie tarnen Frauen ihre Intelligenz? Was haben Logarithmen mit Lockenwicklern zu tun und warum kann man Hitzewellen nicht zur Energieentwicklung nutzen? Wie schön, dass das SEKT AND THE CITY-Ensemble seinem außergewöhnlich frischen und spritzigen Stil treu bleibt. Ein berauschendes Happening mit stimmgewaltigen Liedern, schrillen Kostümwechseln, skurrilen Rollenspielen, bestechenden Tanzeinlagen, viel Mumm und viel Sekt.
Nach einer Idee von Helena Marion Scholz
Buch: Helena Marion Scholz, Meike Gottschalk
Regie: Hanno Friedrich
Musikalische Arrangements: Ariane Baumgartner
Eine Comedy-Revue voll energiegeladener Musik und schriller Wortwechsel.
Ein Frauentrio zum Verlieben. Miau!
Weitere Infos: www.sekt-and-the-city.de
Sprühende Lebenslust, brillant perlende Tonkaskaden, flirrende Gitarrenklänge - längst hat sich Gypsy Swing, der einstige Geheimtipp mit seiner faszinierenden, leicht anrüchigen Note, in die vorderen Reihen der Clubs und Konzertsäle gespielt. Neu, gewagt und schlicht genial ist jedoch der virtuose Mix aus Swing, Jazz und Klezmer, mit dem die erstklassigen Solisten Joscho Stephan (Gitarre), Sebastian Reimann (Violine) und Helmut Eisel (Klarinette) ihr Publikum in Atem halten und regelmäßig ausverkaufte Konzerte garantieren. Günter Stephan an der Rhythmusgitarre und Volker Kamp am Kontrabass bieten den solistischen Höhenflügen die Basis und den Gegenpol für spannungsgeladene Reibungen.
Die Kombination aus Gypsy Swing und Klezmer, aus Stephan und Eisel, garantiert Genuss pur und lässt staunen über die kommunikative Energie und den spielerischen Witz einer Musik, die den Zuhörer unwiderstehlich in den Sog dieser einzigartigen Stilmelange hineinzieht. Unbändige Spielfreude, tiefgründige Melancholie und überschäumende Lebenslust, gespickt mit einer Vielzahl virtuoser Improvisationen - hier treffen sich zwei, die einander und ihrem Publikum ungemein viel zu sagen haben.
Gypsy Swing meets the Klezmer? Keine Frage! Sondern einfach nur verboten gut!
Weitere Infos: www.joscho-stephan.de
20 Jahre KICK - Kitzinger Comedy und Kabarettwochen
Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-Cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.
LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-Cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden. Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: warum die neue Flatrate sich besser mit Adele verkauft, warum nur Udo den Song von Udo singen kann, warum es besser ist, in Zukunft AstroTV zu schauen und warum Mütze tragen immer Hip und noch nicht Hop ist. Musik hatte noch nie so viel Zukunft. Und Musik ist LaLeLu. A-Cappella-Comedy.
Weitere Infos: www.lalelu.de

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten ab 9.1.2018

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen