Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Gesundheit und Fitness » Erkrankungen / Heilmethoden

Seite 1 von 2

ohne Anmeldung Sportverletzungen

(Kitzingen, ab Mi., 15.11., 19.30 Uhr )

- Vortrag mit Diskussion -
Durch das veränderte Freizeitverhalten mit vermehrter sportlicher Aktivität zum Teil bis ins höhere Lebensalter, nehmen auch die Sportverletzungen zu.
Neben einfachen Prellungen und Verstauchungen kommt es immer häufiger auch zu schwerwiegenden Verletzungen im Bereich der großen Gelenke sowie zu Verletzungen von Muskeln, Sehnen und Bändern.
Der Referent, Chefarzt Dr. Dirk Gühlen, Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, erläutert moderne konservative und operative Möglichkeiten der Therapie.

ohne Anmeldung "Das schwache Herz" - 24. Arzt-Patienten-Seminar

(Kitzingen, ab Sa., 18.11., 9.00 Uhr )

"Das schwache Herz" lautet das Motto der diesjährigen Herzwochen im November. Wie der aktuelle Deutsche Herzbericht zeigt, ist die Erkrankungshäufigkeit der Herzinsuffizienz seit Jahren steigend. Ein großes Problem ist, dass die Patienten die Herzschwäche und die damit verbundenen Beschwerden oft als altersbedingt resigniert hinnehmen und nicht wissen, dass dagegen etwas getan werden kann. Je früher eine Herzschwäche erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen. Die gute Nachricht ist, dass in den letzten Jahren große Fortschritte bei den Therapiemöglichkeiten erzielt wurden. Die Klink möchte in den diesjährigen Herzwochen über Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz informieren. Als neue diagnostische und therapeutische Möglichkeit wird künftig an der Klinik Kitzinger Land die Herzkatheteruntersuchung möglich sein. Auch hierüber wird informiert.
In der Pause wird ein kleiner Imbiss gereicht.
Leitung: Dr. Wolfgang Karmann, Chefarzt Abteilung für Kardiologie, Hypertensiologie, Neurologie (Schwerpunkt Schlaganfallversorgung), Pneumologie und internistische Intensivmedizin
- Vortrag mit Diskussion -
- Patientenseminar -
Krampfadern (Varizen) der Beine sind eine Volkskrankheit. Etwa ein Drittel der Bevölkerung entwickelt im Laufe des Lebens diese krankhafte Erweiterung der Beinvenen. Rufen derartige Gefäßveränderungen keine Beschwerden hervor, ist eine Behandlung aus medizinischen Gründen in der Regel nicht notwendig. Häufig führen Krampfadern jedoch zu Schwellungen, Entzündungen, Schmerzen oder schlecht heilenden Unterschenkelgeschwüren. In diesen Fällen ist eine zielgerichtete, meist interdisziplinäre Therapie notwendig.
Über die notwendige Diagnostik, die Vor- und Nachteile der verschiedenen konservativen und operativen Therapien, moderne minimal-invasive Behandlungstechniken und die "klassische" OP informiert Dr. G. C. Tiurbe, Facharzt für Gefäßchirurgie. Dr. Tiurbe ist Praxisinhaber in Würzburg-Höchberg und Konsiliararzt in der Abteilung für Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie von Chefarzt Dr. Volker Fackeldey an der Klinik Kitzinger Land.
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Gelegenheit zur Diskussion mit dem Referenten und weiteren Mitarbeitern der Abteilung. Die Besucher des Patientenseminars erhalten kostenfreie Parkplätze.
- Vortrag mit Diskussion -
Rückenschmerzen und Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates nehmen kontinuierlich zu. Was können Sie selbst zu einer Verbesserung Ihrer Beschwerden beitragen? In diesem Vortag werden Ihnen einige hilfreiche alternative Therapieformen vorgestellt, die sich auch begleitend zu den konventionellen Methoden anwenden lassen. Der Referent wird Ihnen Einblicke und Möglichkeiten der verschieden Therapieformen vermitteln, die einzeln oder auch kombiniert Anwendung finden können. Wie lassen sich Konzepte der Bewegungstherapie in den Alltag einbauen? Wie wirken sich Fehlstellungen auf die Beschwerden aus? Wo liegen mögliche Ursachen aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin? Vorgestellt werden Therapieformen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, verschieden Akupunkturtechniken, Bewegungstherapien, Dorn Therapie, Kinesiotaping, u. a.
- Vortrag mit Diskussion -
Wenn es kälter wird, haben Erkältungsviren wieder leichtes Spiel und die Menschen sind häufig von Husten, Schnupfen oder fieberhaften Infekten betroffen. In der Naturapotheke finden sich viele Pflanzen, die die typischen Beschwerden lindern und die Genesung unterstützen können.
Die Referentinnen werden Ihnen bewährte Heilpflanzen bei Erkältungskrankheiten vorstellen und Ihnen Tipps für die praktische Anwendung geben.
- Vortrag mit Diskussion -
Die Endoprothetik des Hüft-, Knie- und Schultergelenkes hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem etablierten und hoch standardisierten Therapieverfahren entwickelt. Durch Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung führt sie in hohem Maße zur Steigerung der Lebensqualität. Nicht zuletzt deshalb wurde der künstliche Hüftgelenkersatz von einer der renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften zur "orthopädischen Operation" des letzten Jahrhunderts gekürt. In den letzten Jahren wurde durch Einführung minimal invasiver Operationstechniken und moderner, "knochensparender" Implantate eine weitere Verbesserung erreicht. Aufgrund der immer weiter steigenden Implantationszahlen (in Deutschland: 200.000 Hüft- und 155.000 Knieprothesen pro Jahr) gewinnt die Wechsel-Endoprothetik immer mehr an Bedeutung. Hier kommen modulare Revisionssysteme mit vielfältigen Möglichkeiten zum Einsatz.
Der Referent erläutert anhand von Patientenbeispielen die individuellen Möglichkeiten der modernen Endoprothetik und er wird auch auf Materialeigenschaften von Implantaten eingehen. Er vertritt in der überörtlichen Gemeinschaftspraxis OrthoMainfranken den Schwerpunkt Endoprothetik, hat über Endoprothesen wissenschaftliche Studien durchgeführt und ist Mitglied in mehreren medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaften.
- Vortrag mit Diskussion -
Das Reizdarmsyndrom gehört zu den Krankheiten, deren Diagnose erst nach Ausschluss anderer Erkrankungen und anhand der auftretenden Symptome gestellt wird. Das typische Beschwerdebild umfasst Verstopfung, Durchfall, Blähgefühl, Schmerzen/Missempfindungen im Bauchraum, Stuhldrang, den Drang beim Stuhlgang zu pressen und das Gefühl nicht vollständig entleert zu sein. Meist herrschen entweder Verstopfung oder Durchfall vor, manchmal treten sie jedoch auch im Wechsel auf. Die Entstehung der vorwiegend im Dickdarm lokalisierten Beweglichkeitsstörung ist noch unklar, sie tritt jedoch gehäuft nach einer Magen-und-Darm-Infektion auf. Da eine ursächliche Therapie oft nicht möglich scheint, werden die vorherrschenden Beschwerden behandelt. Neben einer Ernährungsumstellung, Medikamenten, Probiotika (Zubereitungen aus lebenden Mikroorganismen wie bspw. Milchsäurebakterien, die gesundheitsfördernd wirken) und psycho- sowie verhaltenstherapeutischen Maßnahmen können, nach Ausschluss anderer Grunderkrankungen, homöopathische Mittel oft ursächlich angewandt werden.
Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben: Durchfall, Verstopfung, andauernde Blähungen, Aufstoßen und Übelkeit. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl des homöopathischen Mittels.

auf Warteliste Yoga bei Nackenproblemen - Urlaub für den Nacken

(Iphofen, ab Sa., 18.11., 10.00 Uhr )

Yoga für den Nacken. Moderne Menschen leiden häufig unter Verspannungen und Schmerzen im Nacken. Die Ursachen liegen zumeist in einseitigen Arbeiten, Stress, Über- oder Unterbelastung. In diesem Workshop lernen Sie spezielle Yoga-Übungen kennen, die dem entgegen wirken. Die Übungen sind so konzipiert, dass diese selbständig zuhause praktiziert werden können.

freie Plätze Ruhig in die Nacht

(Kitzingen, ab Mi., 24.1., 20.00 Uhr )

Einfache und praktische Übungen zum Ein- und Durchschlafen, dazu Wissenswertes zu Schlaf und Schlafstörungen.

freie Plätze Reizdarm und Atmung - Was hat das miteinander zu tun?

(Kitzingen, ab Mi., 24.1., 18.15 Uhr )

Wir erforschen gemeinsam den Zusammenhang, kommen atmend in die Balance und lernen praktische Übungen um selbst nebenwirkungsfrei Einfluss nehmen zu können.

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

09:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen