Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Seite 1 von 2

ohne Anmeldung Sportverletzungen

(Kitzingen, ab Mi., 15.11., 19.30 Uhr )

- Vortrag mit Diskussion -
Durch das veränderte Freizeitverhalten mit vermehrter sportlicher Aktivität zum Teil bis ins höhere Lebensalter, nehmen auch die Sportverletzungen zu.
Neben einfachen Prellungen und Verstauchungen kommt es immer häufiger auch zu schwerwiegenden Verletzungen im Bereich der großen Gelenke sowie zu Verletzungen von Muskeln, Sehnen und Bändern.
Der Referent, Chefarzt Dr. Dirk Gühlen, Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, erläutert moderne konservative und operative Möglichkeiten der Therapie.

ohne Anmeldung "Das schwache Herz" - 24. Arzt-Patienten-Seminar

(Kitzingen, ab Sa., 18.11., 9.00 Uhr )

"Das schwache Herz" lautet das Motto der diesjährigen Herzwochen im November. Wie der aktuelle Deutsche Herzbericht zeigt, ist die Erkrankungshäufigkeit der Herzinsuffizienz seit Jahren steigend. Ein großes Problem ist, dass die Patienten die Herzschwäche und die damit verbundenen Beschwerden oft als altersbedingt resigniert hinnehmen und nicht wissen, dass dagegen etwas getan werden kann. Je früher eine Herzschwäche erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen. Die gute Nachricht ist, dass in den letzten Jahren große Fortschritte bei den Therapiemöglichkeiten erzielt wurden. Die Klink möchte in den diesjährigen Herzwochen über Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz informieren. Als neue diagnostische und therapeutische Möglichkeit wird künftig an der Klinik Kitzinger Land die Herzkatheteruntersuchung möglich sein. Auch hierüber wird informiert.
In der Pause wird ein kleiner Imbiss gereicht.
Leitung: Dr. Wolfgang Karmann, Chefarzt Abteilung für Kardiologie, Hypertensiologie, Neurologie (Schwerpunkt Schlaganfallversorgung), Pneumologie und internistische Intensivmedizin
- Vortrag mit Diskussion -
Rückenschmerzen und Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates nehmen kontinuierlich zu. Was können Sie selbst zu einer Verbesserung Ihrer Beschwerden beitragen? In diesem Vortag werden Ihnen einige hilfreiche alternative Therapieformen vorgestellt, die sich auch begleitend zu den konventionellen Methoden anwenden lassen. Der Referent wird Ihnen Einblicke und Möglichkeiten der verschieden Therapieformen vermitteln, die einzeln oder auch kombiniert Anwendung finden können. Wie lassen sich Konzepte der Bewegungstherapie in den Alltag einbauen? Wie wirken sich Fehlstellungen auf die Beschwerden aus? Wo liegen mögliche Ursachen aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin? Vorgestellt werden Therapieformen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, verschieden Akupunkturtechniken, Bewegungstherapien, Dorn Therapie, Kinesiotaping, u. a.

nicht online buchbar Hypnose - Informationsabend

(Kitzingen, ab Do., 28.9., 19.00 Uhr )

Sie interessieren sich schon länger für Hypnose und waren sich vielleicht bisher unsicher, ob eine Hypnoseanwendung für Sie geeignet ist? An diesem Abend erfahren Sie alles rund um das Thema Hypnose und seine Anwendungsmöglichkeiten:
- Die Entstehungsgeschichte von Hypnose
- Den Unterschied zwischen einer seriösen Hypnoseanwendung und Showhypnose
- Was Hypnose ist und was nicht
- Wie sich eine Trance anfühlt
- Den Ablauf einer Hypnoseanwendung in der Praxis
- Kontraindikationen
- Vorstellung der verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten mit Hypnose
- Ablauf einer Gruppenhypnose, z. B. Gewichtsreduktion oder Raucherentwöhnung
- Kleine Übungen zur Demonstration
Am Ende des Infoabends bleibt Zeit für Fragen und Diskussion.
Die Referentin ist zertifizierte Hypnotiseurin und Seminarleiterin für Gruppen- und Selbsthypnose.
Eine Anmeldung ist erforderlich.
- Vortrag mit Diskussion -
Der Herbst löst manchmal Bedenken aus - wie wird man die dunkle Jahreszeit überstehen? Welche Qualitäten bietet uns aber der Herbst, was bedeutet es für uns, wenn die Blätter fallen und wir in der Natur erleben können, wie wichtig Winterruhe ist? Ein Abend zum Ermutigen und Nachspüren, was Herbst auch sein kann - ein kunterbunter Farbenrausch, ein Energiebooster und eine Einladung, sich mit völlig anderen Themen zu befassen als im Sommer. Für alle, die noch keine Herbst- und Winterfans sind, aber auch für die, die sich auf eine Auszeit vom Drang nach draußen freuen.
Referentin: Christine Krokauer, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Cardea-Lehrtherapeutin, Familien- und Sozialberaterin (AV)
- Infoveranstaltung -
"Gesund älter werden" ist das Schwerpunkt-Motto des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ab Oktober 2017. Dies nimmt das Landratsamt-Gesundheitsamt Kitzingen in Kooperation mit der vhs Marktbreit zum Anlass, eine Laufgruppe für Menschen ab 65+ anzubieten. Das Angebot richtet sich an alle, die den häufigsten Erkrankungen im Alter vorbeugen wollen. Aber auch Personen, die bereits erkrankt sind (z. B. Diabetes, Osteoporose) sind herzlich willkommen.
Ziel ist es, in der Gemeinschaft der Gruppe aktiv etwas für seine Gesundheit zu tun und den Herbst für mehr Bewegung an der frischen Luft mit all seinen gesundheitsfördernden Effekten zu nutzen.
Der kostenlose 10-Wochenkurs zu jeweils 90 Minuten setzt keine besondere sportliche Kondition voraus. Angepasst an die Gruppe wird allmählich die Belastung durch Gehen und langsames Laufen gesteigert. Begonnen wird jeweils mit leichter Gymnastik im Stehen. Mit Dehnübungen wird die Laufrunde abgeschlossen.
Bei der Infoveranstaltung werden unter Berücksichtigung der individuellen Vorstellungen der Ablauf geplant sowie der Tag, die Zeit und der Treffpunkt für das gemeinsame Laufen festgelegt. Die Mindesteilnehmerzahl am Kurs sind sechs Personen.
- Infoveranstaltung -
"Gesund älter werden" ist das Schwerpunkt-Motto des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ab Oktober 2017. Dies nimmt das Landratsamt-Gesundheitsamt Kitzingen in Kooperation mit der vhs Wiesentheid zum Anlass, eine Laufgruppe für Menschen ab 65+ anzubieten. Das Angebot richtet sich an alle, die den häufigsten Erkrankungen im Alter vorbeugen wollen. Aber auch Personen, die bereits erkrankt sind (z. B. Diabetes, Osteoporose) sind herzlich willkommen.
Ziel ist es, in der Gemeinschaft der Gruppe aktiv etwas für seine Gesundheit zu tun und den Herbst für mehr Bewegung an der frischen Luft mit all seinen gesundheitsfördernden Effekten zu nutzen.
Der kostenlose 10-Wochenkurs zu jeweils 90 Minuten setzt keine besondere sportliche Kondition voraus. Angepasst an die Gruppe wird allmählich die Belastung durch Gehen und langsames Laufen gesteigert. Begonnen wird jeweils mit leichter Gymnastik im Stehen. Mit Dehnübungen wird die Laufrunde abgeschlossen.
Bei der Infoveranstaltung werden unter Berücksichtigung der individuellen Vorstellungen der Ablauf geplant sowie der Tag, die Zeit und der Treffpunkt für das gemeinsame Laufen festgelegt. Die Mindesteilnehmerzahl am Kurs sind sechs Personen.
- Vortrag mit Diskussion -
Wenn es kälter wird, haben Erkältungsviren wieder leichtes Spiel und die Menschen sind häufig von Husten, Schnupfen oder fieberhaften Infekten betroffen. In der Naturapotheke finden sich viele Pflanzen, die die typischen Beschwerden lindern und die Genesung unterstützen können.
Die Referentinnen werden Ihnen bewährte Heilpflanzen bei Erkältungskrankheiten vorstellen und Ihnen Tipps für die praktische Anwendung geben.
In Kooperation mit dem Landratsamt - Gesundheitsamt Kitzingen.
Der alte Mensch, ob Frau ob Mann, ob dement oder nicht dement, bleibt ein sexuelles Wesen. Verliebtheit, Leidenschaft, Erregung, Phantasien, körperliche Lust bleiben ihm erhalten. Auch alte und pflegebedürftige Menschen verlieben sich, sehnen sich nach Zärtlichkeit und körperlicher Lust. Allerdings bleiben ihre Bedürfnisse, Sehnsüchte, Begierden und Gelüste sowie ihre unterschiedlichsten Vorlieben in der Altenpflege nicht verborgen. Pflegende spüren Verliebtheiten, werden unbeabsichtigt Zeuge praktizierter Sexualität oder werden in die Sexualität eines Menschen unfreiwillig einbezogen.
Wie viel körperliche Nähe dürfen Pflegende alten Menschen geben? Welche Gefühle dürfen gezeigt und erwidert werden? Wie viel Sinnlichkeit verträgt eine Pflegebeziehung? Wo liegen die Schamgrenzen? Wie redet man offen über Gefühle und Erlebnisse?
Der Referent Erich Schützendorf, Dipl. Pädagoge und Autor, beschäftigt sich seit 40 Jahren mit dem Älterwerden und der Beziehungsarbeit in der Altenpflege. Er plädiert für einen entspannten Umgang mit der Alterserotik nicht nur während der gewonnenen gesunden Jahre des 3. Alters, sondern auch für die Lebensphase der Abhängigkeit und Pflegebedürftigkeit.
- Vortrag mit Diskussion -
Die Endoprothetik des Hüft-, Knie- und Schultergelenkes hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem etablierten und hoch standardisierten Therapieverfahren entwickelt. Durch Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung führt sie in hohem Maße zur Steigerung der Lebensqualität. Nicht zuletzt deshalb wurde der künstliche Hüftgelenkersatz von einer der renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften zur "orthopädischen Operation" des letzten Jahrhunderts gekürt. In den letzten Jahren wurde durch Einführung minimal invasiver Operationstechniken und moderner, "knochensparender" Implantate eine weitere Verbesserung erreicht. Aufgrund der immer weiter steigenden Implantationszahlen (in Deutschland: 200.000 Hüft- und 155.000 Knieprothesen pro Jahr) gewinnt die Wechsel-Endoprothetik immer mehr an Bedeutung. Hier kommen modulare Revisionssysteme mit vielfältigen Möglichkeiten zum Einsatz.
Der Referent erläutert anhand von Patientenbeispielen die individuellen Möglichkeiten der modernen Endoprothetik und er wird auch auf Materialeigenschaften von Implantaten eingehen. Er vertritt in der überörtlichen Gemeinschaftspraxis OrthoMainfranken den Schwerpunkt Endoprothetik, hat über Endoprothesen wissenschaftliche Studien durchgeführt und ist Mitglied in mehreren medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaften.

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten ab 6.11.2017

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

09:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen