Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Gesellschaft » Heimat und Geschichte

Seite 1 von 1

ohne Anmeldung Über Hadeloga und weitere heilige Frauen im Kloster Kitzingen

(Kitzingen, ab Do., 12.10., 19.30 Uhr )

- Vortrag (mit Bildern) in Kooperation mit dem Stadtarchiv Kitzingen und der Frankenbund-Gruppe Kitzingen -
Anders als im Fall des Schäfers Kitz, der in der Klostertradition schon seit dem späteren Mittelalter als legendärer Namensgeber des Ortes herhalten musste, ist die Heilige Hadeloga nachweislich seit dem 11. Jahrhundert im Kitzinger Frauenkloster (um 740-1544) verehrt worden. Dessen Gründer waren die karolingischen Könige, aus deren Linie sie als die erste Äbtissin abstammte. Hadeloga fand im Chor der Kirche ihre (später zerstörte) Grabstätte und erfuhr als wundertätige Heilige Verehrung. Im frühen und hohen Mittelalter stand noch eine Reihe weiterer berühmter heiliger Frauen mit dem Kitzinger Kloster in Beziehung, deren Existenz freilich nicht in jedem Fall als gesichert angesehen werden kann.
Unser Ziel ist der Blick über Kirchtürme von Wiesenbronn nach Gaibach und umgekehrt von Gaibach über Kirchtürme Richtung Wiesenbronn und Schwanberg. Exkursion/Wanderung nach Fotos von Konrad Thomann. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt auf eigenes Risiko. Für Ausrüstung und Verpflegung ist jeder selbst verantwortlich. Den Weg von Wiesenbronn nach Gaibach und zurück legen Sie in Fahrgemeinschaften zurück. Die reine Laufzeit beträgt ca. 1,5 Stunden (Anhöhen!). Der Schlusshock findet im Gasthaus "Goldener Löwe" in Gaibach statt.
Die prachtvollen Bauten der Barockresidenz wurden in der Feudalzeit errichtet und prägen bis heute das Ortsbild. Mit dem Erlass der Verfassung von 1818 hat Wiesentheid in der Demokratie-Geschichte Bayerns herausragende Bedeutung, die ebenso eindrucksvoll heute noch sichtbar ist. Folgen Sie einem Streifzug durch spannende Zeitepochen.
1831 verweigern Grundholden und Hintersassen in Wiesenbronn die Baufron und bestehen auf ihren Freiheitsrechten. Die Referentin berichtet über Feudalrechtsauseinandersetzungen mit der Herrschaft Castell-Rüdenhausen.
Die in Kleinlangheim geborenen Gebrüder Crämer sind herausragende Persönlichkeiten der Demokratiegeschichte. August Friedrichs Rolle als Revolutionär und Stadtgründer in den Vereinigten Staaten sowie die Rolle seines jüngeren Bruders Carl als Mitglied des Bayerischen Parlaments von der ersten Stunde an und Mitbegründer der ersten demokratischen Partei Bayerns wird uns an diesem Abend beschäftigen.
Den Weg zur Demokratie in Franken hat die Veranstaltungsreihe des Initiativkreises zur Vorbereitung des Verfassungsjubiläums 2018 in den vergangenen Wochen vorgestellt. Bei der Exkursion besuchen Sie die Orte nun persönlich. Unsere Route führt Sie nach Münsterschwarzach, Gaibach und auf den Schwanberg.
In Gaibach besichtigen wir den Konstitutionssaal im Schloss, die Balthasar-Neumann-Kirche und wandern den kurzen Weg zur Konstitutions-Säule auf dem Sonnenhügel. Am Schwanberg machen wir Station am Kappelrangen. Abschließend Einkehr im "Café und Wein" auf dem Schwanberg, Rückkehr nach Kitzingen um 19:00 Uhr. Eine Anmeldung bei der vhs Kitzingen ist erforderlich.
Reiseveranstalter: Reisedienst Schmitt Großlangheim
Die vhs Kitzingen tritt lediglich als Vermittlerin auf.
Anmeldeschluss 19.01.2018

Seite 1 von 1

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten ab 6.11.2017

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

09:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen