Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Gesellschaft » Heimat und Geschichte

Seite 1 von 1

Führung im Konstitutions-Saal - Wanderung zur Konstitutions-Säule mit Führung - anschließend Besichtigung der Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit in Gaibach. Der Schlusshock findet im Gasthaus "Schwarzes Ross" in Hörblach statt.
"Als Franken zu Bayern kam" - Die grundlegenden Umwälzungen brachten den Städten und Gemeinden unserer Region tief greifende Veränderungen. Die vormals wichtige Amtsstadt Iphofen der Fürstbischöfe von Würzburg wurde von traditionellen Verbindungen abgeschnitten und verlor fast alle Verwaltungssitze. Dies hatte, verbunden mit vielfachen Herrschaftswechseln innerhalb weniger Jahre, Verwüstungen durch Kriege, Einquartierungen, Missernten und starken Rückgang des Weinhandels, verheerende soziale und wirtschaftliche Folgen. Große Hoffnungen setzte die Bevölkerung auf Konsolidierung im Königreich Bayern und in die 1818 gegebene Verfassung. Mit der Errichtung der Konstitutions-Säule auf dem Gaibacher Sonnenhügel wurde ein Baudenkmal anlässlich der Verfassungsgebung von 1818 geschaffen. Bei der Exkursion sind Gäste willkommen.
- in Kooperation mit der Gemeinde Kleinlangheim und der Arbeitsgemeinschaft Dorfschätze -
Der in Kleinlangheim geborene und aufgewachsene Christian Beyer hat im 16. Jahrhundert zur Reformationszeit und "Aufklärung" Spuren hinterlassen. Ebenso die Gebrüder August Friedrich Crämer und Carl Crämer im 19. Jahrhundert als Franken zu Bayern kam.
Geplant sind die Besichtigung der Kirche und ein Rundgang durch Kirchenburg und Dorf zu markanten Zeugnissen geschichtlicher Ereignisse in Kleinlangheim und Umgebung.
Als Franken zu Bayern kam wurde 1817 eine Verwaltungsreform mit Einteilung Frankens in Obermain-, Untermain- und Retzatkreis verabschiedet. Diese Reform war erforderlich um 1818 für das seit 1814 vergrößerte Königreich Bayern eine für das gesamte Königreich einheitliche Rechtsordnung (Verfassung) verabschieden zu können. An die Berührungspunkte dieser Kreise erinnert der Alte Drei-Franken-Stein bei Ebersbrunn. Seit der Gebietsreform 1972 liegt der Berührungspunkt der neu geordneten Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken zwischen Heuchelheim/Oberfranken, Wasserberndorf/Unterfranken und Freihaslach/Mittelfranken.
Nach einer Einführung durch Referenten des Steigerwaldklubs am neuen Drei-Franken-Stein folgt ab dem Schulparkplatz Geiselwind eine Rundwanderung zum Alten Drei-Franken-Stein über Füttersee zum Schlusshock in Geiselwind.
Leitung: Wanderfreunde Geisberg Wiesenbronn
Durch die Mediatisierung und den Erlass der Verfassung ergab sich nicht nur für die Untertanen, sondern auch für den vormals reichsständischen Adel eine völlig neue Situation. Im Anschluss lädt der Heimatverein Castell, Greuth und Wüstenfelden zum "Gespräch und Wein".
Jesko Graf zu Dohna, Archivar des Fürstlich-Castellschen Archivs
Sonntag, 1. Jul. 2018
18:00 Uhr, 1mal, Eintritt frei
Rathaus Castell, Saal, Rathausplatz 4, 97355 Castell

ohne Anmeldung Der lange Weg der Franken nach Bayern - Führung

(Kitzingen, ab Sa., 15.9., 14.00 Uhr )

- in Kooperation mit der Gemeinde Kleinlangheim und der Arbeitsgemeinschaft Dorfschätze -
Archäologische Funde in Kleinlangheim belegen die Besiedlungsgeschichte und Christianisierung Frankens. Die historische Kirchenburg zeigt die mittelalterliche Organisation in fränkischen Kleinststaaten. Nach verheerenden Kriegen, Missernten, Hungersnöten und mehrmaligen Herrschaftswechseln im 19. Jahrhundert wurde mit der staatlichen Neuordnung und Verfassungs-Verkündigung Hoffnung auf Ruhe, Ordnung und Freiheitsrechte geweckt. Der Rundgang führt durch die Kirchenburg Kleinlangheim zu den frühgeschichtlichen Gräberfeldern (mit Blick nach Gaibach und zum Schwanberg) und endet im Ort beim Geburtshaus des Burschenschaftlers August-Friedrich Crämer und des Abgeordneten im Landtag von 1848 bis 1893 Carl von Crämer.
- für Erwachsene und Kinder -
Bildbetrachtung am Gemälde des berühmten Historienmalers Peter Hess. Im Garten des Grafen und Reichsrates Franz Erwein von Schönborn auf dem Sonnenhügel in Gaibach wurde die Säule als wichtigstes und einziges Denkmal an die bayerische Verfassung von 1818 errichtet. Umgeben von großem Publikum aus allen Schichten des Volkes steht Kronprinz Ludwig mit dem Grafen Schönborn und Hofarchitekt Leo von Klenze in rührender Pose im Mittelpunkt des Bildes. Der Rundgang führt nach eingehender Bild-Betrachtung zu Exponaten aus dem 19. Jahrhundert mit den Themen: Industrialisierung - Erfindungen (z. B. Eisenbahn/Fahrrad) - medizinischer Fortschritt (z. B. Röntgen) sowie zu Zeitbildern aus Landwirtschaft, häuslichem Leben und Kleidermode.
Die Anreise nach Würzburg erfolgt in Eigenregie.
Eine Anmeldung bei der vhs Kitzingen ist bis 27. Sep. 2018 erforderlich.
Leitung: Katja Kraus, Museumspädagogin und Monika Conrad, Gästeführerin

Seite 1 von 1

Unsere Programmbereiche

ohne Anmeldung
ohne Anmeldung
freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
nicht online buchbar
nicht online buchbar

Kontakt

Volkshochschule Kitzingen
Hindenburgring Süd 3
97321 Kitzingen

Tel.: 09321 92994545
Fax: 09321 92994599
E-Mail: vhs@stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten ab 9.1.2018

Während des Semesters:

Montag

09:00 - 11:30 Uhr

 

14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen